Interview mit Andreas Truckenbrodt

Ein Gespräch mit Andreas Truckenbrodt, CEO der Automotive Fuel Cell Cooperation (AFCC).


Ein Gespräch mit Andreas Truckenbrodt, CEO der Automotive Fuel Cell Cooperation (AFCC).


Herr Truckenbrodt, wieso betreibt Daimler ausgerechnet in Vancouver Brennstoffzellenforschung?
Vancouver ist die Wiege der Brennstoffzellenforschung. Das geht zurück auf Geoffrey Ballard, der bereits in den späten 70er Jahren hier seine Firma Ballard Power Systems gründete. Daraus entwickelte sich ein Technologie-Cluster, und Daimler investierte 1994 in Ballard. Seit 2008 sind wir führender Teilhaber der Automotive Fuel Cell Cooperation Corp. (AFCC), einem Joint Venture von Daimler, Ford und Ballard. Der Standort ist nicht nur historisch gewachsen, sondern auch eng im akademischen Leben von Vancouver verwurzelt.

Woran genau arbeiten Sie hier?
Die AFCC erforscht und entwickelt Brennstoffzellen für den Automobilbereich. Es ist ein neues Feld für Autohersteller, bei dem es viel zu lernen gibt und das erhebliche Investitionen erfordert. Mit heute rund 230 Mitarbeitern ist AFCC das größte automobile Forschungs- und Entwicklungszentrum in Kanada. Die Brennstoffzellenstacks, die wir hier entwickelt haben, sind weltweit führend.

Wie sieht die Zukunft der Brennstoffzellenforschung und -Entwicklung in Vancouver aus?
Mercedes Benz Kanada hat in Vancouver ein neues Werk zur Pilotproduktion von Brennstoffzellenstacks gebaut, das ab Mitte 2012 in Betrieb geht. Wasserstoff-Technologie verlangt einen engen Schulterschluss von Forschung und Entwicklung mit der Fertigung. Anfangs 50 bis 70 Mitarbeitern werden hier in Vancouver den Herstellungsprozess optimieren, um ab 2013/14 die Stacks der nächsten Generation herzustellen.

Curriculum Vitae


Andreas Truckenbrodt

+++ geboren in Braunschweig +++ Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München +++ Promotion 1981 im Bereich Mechanik und Kontrollsysteme +++ ehemals Leiter des Daimler Hybrid Entwicklungszentrum in Michigan, USA sowie ehemaliger Leiter Brennstoffzellenforschung und alternative Antriebe +++ CEO der Automotive Fuel Cell Cooperation (AFCC) mit Sitz in Vancouver, Kanada +++

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Weitere Artikel laden