Traffic Report: Bus Rapid Transit unterm Zuckerhut

Großveranstaltungen begeistern Massen. Ob Fußballweltmeisterschaft, Olympiade oder EXPO – jedes dieser Events verlangt nach einem schlüssigen Verkehrskonzept.


Großveranstaltungen begeistern Massen. Ob Fußballweltmeisterschaft, Olympiade oder EXPO – jedes dieser Events verlangt nach einem schlüssigen Verkehrskonzept.


Rio de Janeiro – die Stadt am Zuckerhut – ist Gastgeber der bevorstehenden FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele im Jahr 2016. Solche Großveranstaltungen sind in verschiedener Hinsicht eine Herausforderung für eine Stadt: Vor allem infrastrukturelle und verkehrstechnische Aspekte müssen in einer Weise berücksichtigt werden, sodass die hohe Nachfrage während der Ereignisse abgedeckt werden kann, nach den Spielen aber auch die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung befriedigt werden. Die Mehrheit der FIFA-Städte hat sich daher für die flexible, zuverlässige, aber gleichzeitig kosteneffiziente Lösung des Bus Rapid Transit (BRT) entschieden – so auch Rio.

Das gesamte geplante BRT-System in Rio de Janeiro beinhaltet mehrere Korridore mit mehr als 150 km Länge. Die erste Phase des Transoeste BRT-Korridors umfasst mehr als 30 km auf denen circa 90 Mercedes-Benz O 500 MA Gelenkbusse mit fortschrittlicher BlueTec® 5 Technologie zum Einsatz kommen. Insgesamt wird der Transoeste-Korridor 53 Stationen und eine Länge von 56 km haben und verschiedene Bezirke von Rio de Janeiro von Barra da Tijuca über Campo Grande und Santa Cruz verbinden. Die erste Flotte wird von Auto Viação Jabour und Expresso Pegaso betrieben.

Laut Gilson Mansur, Direktor von Mercedes-Benz Brasilien für Vertrieb und Marketing Busse, ist die Firma stolz darauf die ersten Fahrzeuge für das BRT-System in Rio de Janeiro zu liefern: „Das unterstreicht die Marktführerschaft der Marke in der Region und auf dem brasilianischen Markt als Ganzes. Die Gelenkbusse gehören dem Modell O 500 an, welches zu den absoluten Umsatzführern im Land gehört.“ Neben der Lieferung des Chassis, unterstützt Mercedes-Benz seine Kunden in vollem Umfang um diese für die Inbetriebnahme des städtischen BRT-Systems vorzubereiten. In diesem Rahmen wurden die Busse und entsprechende Technologien wie BlueTec® 5, Aggregate, Getriebe und Bremssysteme den Betreibergesellschaften in Rio de Janeiro detailliert vorgestellt und Hinweise hinsichtlich Garagenlayout gegeben.

„Die meisten brasilianischen Städte, welche die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2014 und die Olympischen Spiele 2016 austragen, haben sich bereits für BRT als Transportlösung entschieden. Das System in Rio de Janeiro ist jedoch das erste, welches im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Betrieb gehen wird. Städte, die auf BRT setzen, profitieren von Vorteilen wie zum Beispiel zehnfach geringeren Kosten und einer deutlich verkürzten Implementierungszeit von bis zu 60 Prozent im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern mit ähnlicher Transportkapazität wie Bahn und U-Bahn,“ so Gustavo Nogueira, Manager BRT von Mercedes-Benz Brasilien. „Diese Vorteile sind erstrebenswert für alle anderen Städte, die der Bevölkerung eine hohe Qualität des kollektiven Nahverkehrs zu wirtschaftlichen Bedingungen bieten wollen.“

Wie bei Schienensystemen ermöglicht BRT einer großen Anzahl von Menschen große Entfernungen in Städten in kurzer Zeit komfortabel zurückzulegen. Bus-Rapid-Transit-Systeme sind wesentlich schneller und wirtschaftlicher zu realisieren als Schienensysteme, und somit auch flexibler in ihrer Weiterentwicklung. Ein weiterer Aspekt von BRT ist die individuelle Anwendbarkeit auf jede Stadt, da BRT flexibel an die spezifischen, lokalen Gegebenheiten angepasst werden kann. Ein anderes zentrales Ziel ist die Integration der vorhandenen Transportmittel, um ein öffentliches Nahverkehrsangebot zu schaffen, welches alle Bedürfnisse und Gebiete abdeckt.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Weitere Artikel laden